Bouviers vom Cantrikihof

info@cantrikihof.de

* * * STERNENHIMMEL * * *

 "Time to say goodbye..."
Lilly hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Am 22.10.2018 ist Genaya Lilly de la Luna vom Cantrikihof über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir können es nicht fassen und sind unendlich traurig. 😥
Sie war eine tolle Hündin, Mama, Oma und beste Kumpeline.
Wir trauern mit ihrem Sohn Jayden, und ihrer Familie Marc und Meike, Niclas und Lara Krankenberg, und allen die sie lieb hatten.
⭐💔⭐💔⭐💔⭐💔
Seelenhunde...
...hat sie jemand genannt...
...jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben...
...jene Hunde , die wie Schatten waren...
...wie die Luft zum atmen...
...jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden...
(Antoine de Sait- Exupery: Der Kleine Prinz)
Run free kleine Prinzessin Lillyfee. Wir alle werden dich sehr vermissen.
⭐💔⭐💔⭐💔⭐💔

Manchmal haut einem das Leben von jetzt auf gleich den Boden unter den Füssen weg. Heute abend (13.08.2014) mussten wir unsere Luna völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Wir sind zutiefst geschockt und können es noch gar nicht begreifen...
Unsere Herzen bluten...    

"Sie sagen, Erinnerungen sind Gold wert, und vielleicht ist das wahr.

Ich wollte nie Erinnerungen, ich wollte nur Dich.
Eine Million mal brauchte ich Dich, eine Million mal weinte ich.
Wenn Liebe allein Dich hätte retten können, wärest Du nie gestorben.
Im Leben liebte ich Dich sehr, im Tod liebe ich Dich immer noch.
In meinen Herzen hast Du einen Platz, den niemand jemals füllen kann.
Wenn Tränen ein Treppe bauen könnten und Herzschmerz eine Straße -
Ich würd den Weg zum Himmel gehen und Dich zurück holen... "
(Autor unbekannt)

Leb wohl und komm gut auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke an. Wir werden dich nie vergessen, ein Teil von dir lebt in deinen Kindern und Enkelkindern weiter. Wir danken dir für eine wundervolle, aber viel zu kurze gemeinsame Zeit. 

 Trixie-Kim von der Akkelei

 

Unser Trixie ging mit fast 12 Jahren über die Regenbogenbrücke. Der Kampf gegen den Krebs war nicht zu gewinnen...

Sie war einer meiner Traumhunde. Unvergessen und für immer ins Herz gemeißelt.

Der letzte Gang

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach

Und quälende Pein hält mich wach –
Was Du dann tun mußt – tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag – mehr als jemals geschehen –
muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
Nur – bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit – ich bin sicher – wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal –
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist –
Der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es soll nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.

(gefunden im Internetz, Verfasser unbekannt)